Estrichheizung


 Technische Daten

  • Spannung: 230 V AC

  • Leistung pro Matte (Standard):  150 W/m²

  • Schutzklasse: I

  • Berechnungsbreite: 50 cm

  • Lieferbreite: 43 - 46 cm

  • 2,0 m bis 30,0 m

  • Lieferbare Fläche:  (1 m² bis 15 m²)

  • Abmessungen Heizleiter:  ca. 7,3 mm Durchmesser

  • Schutzmassnahme: FI-Schutzschaltung 30 mA

  • Nenngrenztemperatur: +90°C

  • Mindestverarbeitungstemp.: +5°C

  • Trägermaterial: Glasgittergewebe

  • Anschlussleitung (Standard): 4,00 m einseitig

  • Prüfspannung: 5000 V

  • VDE

Allgemeines zur Estrichheizmatte

ESTRICH-TWIN Heizmatten in sind geeignet für die Verlegung im Estrich oder Mörtelbett. Diese Heizmatten werden vor allem im Neubau, aber manchmal auch für die Altbausanierung und Renovierungen im privaten und gewerblichen Bereich eingesetzt.

Ihre Räume können Sie mit der ESTRICH-TWIN Fußbodenheizung frei gestalten. Es gibt keine störenden Heizkörper, lediglich ein Thermostat lässt auf die Existenz eines modernen Heizsystems schließen. Außerdem können nahezu alle Bodenbeläge verwendet werden.

Der Einbau der Estrich-Twin Fußbodenheizung ist fast überall möglich. Es ist lediglich ein Elektro-Anschluss erforderlich. Die Heizmatten werden als Rolle mit einer Breite von 0,50 m geliefert. Sie werden gemäß Verlegeplan ausgelegt und anschließend im Estrich eingebettet.

Mit Strom heizen heißt nicht automatisch teuer heizen!

Durch die günstigen Anschaffungskosten ist die confotherm Fußbodenheizung eine echte Alternative zu herkömmlichen Heizsystemen. Eine Estrichheizung findet den Einsatz sowohl im Neubau als auch (manchmal) in der Renovierung. Oft kann dadurch auf eine kostenaufwendige Erweiterung des bestehenden zentralen Heizsystems verzichtet werden. Eigene Heiztarife  können die Energiekosten bei manchen Stromanbietern noch einmal erheblich senken - und das ohne Wartungskosten!

Im Neubau sind der Schornstein sowie Tank- und Heizungsräume nicht mehr erforderlich. Sie gewinnen nicht nur mehr Lebensraum, sondern können damit auch Ihre Baukosten wesentlich reduzieren.

Die Erwärmung basiert auf Strahlungswärme (heute oft weitläufig auch als Infrarot bezeichnet). Dies bedeutet, dass nicht wie bei Konvektions-Heizsystemen lediglich die Luft erwärmt wird, sondern Wände, Decken, Fußböden und alle Gegenstände, die sich im Raum befinden. Die so erwärmten Objekte geben die gespeicherte Wärme wieder an die Umgebung ab. Dadurch kann man die Raumtemperatur bei gleichem Wohlbefinden um 2 - 3°C niedriger gehalten als bei Heizsystemen mit hohem Konvektionsanteil. Das spart zählbar wertvolle Heizenergie.

Verlegung der Estrichheizmatte

  • Die eingerollte Dünnbettheizmatte wird auf den besenreinen Boden gelegt und ausgerollt. Die Matte sollte dabei nie mehr als unbedingt nötig mit Schuhen begangen werden und darf nicht über eine eventuelle Dehnfugen reichen.
  • Durchschneiden Sie das Trägernetz vorsichtig mit einer Schere. Achtung: Das Kabel darf mit der Schere nicht beschädigt oder gar durchtrennt werden.
  • Klappen Sie die Heizmatte um. Sie können auf diese Weise den ganzen Raum auslegen. Achtung: Das Kabel darf nicht durchtrennt oder gekürzt werden und muss immer mindestens 75mm Abstand zum nächsten Heizleiter haben. Es darf sich niemals kreuzen.
  • Fühler und Anschlusskabel werden in getrennte Schutzschläuche verlegt
  • Der Anschluß erfolgt von einem konzessionierten Elektrofachmann
  • Befolgen Sie die Hinweise der beiliegenden Verlegeanleitung


Share This